Hooked FM #211 – Devil May Cry 5, Left Alive, Trials Rising, EA Play 2019, Diablo 1 und mehr!

24

Video is ready, Click Here to View ×


Unterstützt Hooked via Patreon:
Oder auf Steady (Bankeinzug möglich):

mp3-Download & iTunes-Link:

Timestamps für Skipper:

2:49 – THQ Nordic – Entschuldigung für das AMA
7:12 – EA Play 2019 ohne Pressekonferenz
12:56 – Wohl doch kein GamePass/Xbox-Streaming auf Switch
15:08 – Ryu Ga Gotoku…

Share.

About Author

24 Comments

  1. Ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich suche nach einem YouTube Kanal den Robin (da bin ich mir schon nicht mehr sicher) einmal vorgestellt hat. Auf dem deutschen Kanal war unter anderem auch ein Video, welches sich kritisch mit der Nutzung von Spiele Engines zu Militärzwecken auseinander setzt. Ich glaube auch die restlichen Videos waren Gameplay Analysen und ähnliches. Viel mehr Infos habe ich leider nicht. Vielen Dank im voraus

  2. Ich muss sagen, ja ich sehe die eine große Schwäche(Leveldesign) von DMC5, es stört mich aber erstaunlich wenig. Für mich wirkt es einfach so als hätten sie sich fast nur auf das Kampfsystem und was dazu gehört festgelegt, und es hat sich gelohnt das Kampfsystem ist so komplexe und die Gegner und Bosse sind alle super Designed. Wo es in anderen Teilen mal eine Gegnerart gab die einfach keinen Spaß gemacht hat, hatte ich das hier null, gleiches gilt für die Bosse. Und ich bin jetzt beim zweiten Durchlauf und das Leveldesign könnte mir nicht egaler sein :D.

    Edit: Und ich liebe den Photomode!

  3. Ausnahmsweise muss ich Robin bei seiner Meinung zu DMC5 zustimmen. Wirkt für mich auch sehr wie ein Rückschritt. Mindestens 50 % der Missionen kann man rausschneiden und selbst der Rest ist einfach sehr langweilig und eintönig. Da brauche ich keine 60 € ausgeben um bereits bekannte Kampfsystem (außer V, der ist aber eh langweilig) in langweiligen Level zu benutzen. Bosse sind, wie bereits besprochen, auch nicht erinnerungswürdig und außer den Dämonenkönig und den letzte Boss habe ich alle vergessen. Bin echt sehr enttäuscht, für mich sogar einer der schlechtesten Teile, auch wenn ich die Optik sehr mag und mit Nico einer der hübschesten Frauen gemacht haben, die ich seit ner langen Zeit in nem Videogame gesehen habe.

  4. Hatte Spaß mit Dmc 5 und ist mein erstes Dmc.
    Die Kampfsysteme sind so verschieden und spaßig, dass es trotz der langweiligen Level und furchtbaren Story ein echt gutes Videospiel für mich ist. Ist halt kein Bayonetta 2 in der fast jedes Level optisch Abwechslung bietet und die kämpfe durch die Umgebung noch cooler/intensiver/einprägsamer werden. Allgemein mehr Abwechslungsreiche Umgebung hätte ich mir gewünscht. Finde die Bosse sind nicht wirklich einprägsam bis auf 3-4. Ist aber mekern auf hohen Niveau da das Spiel an sich soviel Spaß macht.

  5. Tom hat recht, im Forum ist leider nicht mehr so viel los. Aber das muss ja nicht so bleiben! Die Anmeldung geht ganz einfach, und einen Beitrag zu schreiben ist auch nicht schwer. Auf auf! 😀

  6. ich finde es interessant wie viele DMC5 Bosse dafür kritisiert werden, dass sie alle zu ähnlich seien und praktisch stationäre Bosse seien, nebenher wird aber ein Boss wie Bob Barbas aus DmC in den Himmel gelobt… obwohl er nichts weiteres ist als ein stationärer Boss mit Laser/Platforming Mechaniken mit der Komplexität einer Mathe Aufgabe aus der 3. Schulklasse.

    Naja manchmal wird anscheind kritisiert für um der Kritik willen.
    Robin hört sich in letzter Zeit eher so an, als würden ihm Videospiele generell keinen Spaß machen.

  7. Bei Trials darf man auch nicht den Verkaufspreis vergessen. Wenn ich >5 Stunden sehr viel Spaß haben kann mit einem Spiel, was 25 (35 auf der Switch) Euro kostet, bin ich zumindest sehr angetan.

  8. Das hört sich doch ganz gut an mit devil May cry vielleicht nicht ganz 60 € wert aber hey für 20 bis 30 € macht man auch nichts verkehrt. Wie man so oft sagt es ist ein gutes Spiel aber auf keinen Fall Vollpreis wert. Was ja leider ein bisschen schade für Capcom ist nach dem Remake von Resident evil 2 da sie eigentlich damit gut abgeliefert haben. Was für mich ich betone nochmals für mich aus einer retroperspektive leider auch keine 60 € wert ist sondern eher zwischen 30 und 40 einzuordnen ist.

  9. Irgendwie hab ich immer öfter das Gefühl, dass Robin sich Spiele selbst versaut, weil er den Fehlern/Makeln einfach zu viel Gewichtung gibt und dadurch die positiven Dinge ignoriert. Fast immer wenn Tom was lobt, kommt von Robin ein "ja, aber". Besonders bei Triple A Titeln.

    Die meisten Kritikpunkte sind nachvollziehbar, aber ihnen so viel Gewichtung zu geben, dass sie gefühlt das ganze Spiel verderben, ist einfach schade. Vielleicht ist es auch unterschwellige bzw unbewusste Main Stream Abneigung.

    Auch wirkt es oft, als würde er einfach gern eine gegenteilige Meinung vertreten. Beispiel Resident Evil 2: so ziemlich jeder feiert Mr X, Robin findet ihn nervig. Ist nur ein Beispiel für Situationen, die mir öfters auffallen.

    Tom hingegen sieht alles viel lockerer. Zwar kann er die Kritik nachvollziehen, aber er lässt sich dadurch nicht das Spiel kaputt machen und genießt lieber die positiven Seiten.

    Auf jeden Fall finde ich persönlich es immer nerviger, dass jeder Main Stream, Hype, Triple A Titel extra kritisiert wird, weil darum. Wie gesagt, meist sind die Punkte valide, jedoch wird ihnen meiner Meinung nach zu viel Gewichtung gegeben und dadurch die positiven Seiten ignoriert, was für ein leicht toxische Atmosphäre sorgt. Bitte nicht auf das Wort "toxisch" aufhängen, mir fällt grad nur kein besserer Vergleich ein.

  10. Auch wenn das Leveldesign von DMC5 bei weiten nicht optimal ist, ich bevorzuge Arena an Arena mit ein wenig Kontext in einem Character Action Game deutlich mehr als extrem nervige Rätsel- und Platformingpassagen wie in DMC4 oder Bayonetta 1. Die killen das komplette Paicing, waren in dem Genre noch nie gut und gerade in einen Genre wo es darum geht diese immer und immer wieder durch zu spielen nur noch nerviger. Im Falle von Bayonetta 1 kamen dann noch mal alle zwei Schritte extrem lange Cutscenes dazu und am Ende war ich mehr mit Schauen und Springen beschäftigt anstatt mit Kämpfen, was ja der eigentliche Sellingpoint ist.
    Deswegen ist dies für mich eher ein Fortschritt, als ein Rückschritt in dem Genre. (Bayonetta 2 hat den ganzen Mist zum Großteil ja auch raus geworfen)
    Und es gibt keine Wertung mehr für Zeit oder das Sammeln von Orbs. Was eine Erleichterung. Man wird wirklich nur noch für seine reinen Skills in den Kämpfen bewertet.

  11. DMC Boss Spoiler:

    1:09:29 Hab gerade nochmal nach geguckt. Es gibt genau 1 Boss der so, wie der Tutorial Boss ist, und zwar der Tutorial Boss. Wenn man es ganz allgemein fassen will, dann vielleicht noch Nidhogg und 2 mal der sitzende Urizen, aber die unterscheiden sich auch deutlich von ersten Boss. 1-4 stationäre Bosse bei 16 Bossen würde ich nicht gerade als viel bezeichnen. Robin übertreibt da schon etwas (passiert allgemein öfters bei seinen negativen Meinungen 😉 ). Muss aber wirklich sagen, dass das Leveldesign mist und einfach nur langweilig ist.

  12. Naja, ohne großes Tam-Tam stimmt bei Left Alive nicht so ganz.
    Auf dem offiziellen PlayStation Youtube-Kanal regnete es ab ca. einen Monat vor Release nur noch Left Alive-Videos, die auch ganz okay geklickt wurden.
    Ich denke Square wollte das Spiel schon echt pushen.

  13. Ich finde DMC5 eigentlich auch grandios aber bei mir war die Story ein sehr großes problem.
    Aber nicht mall die Story selber sondern das wirklich dumme Writing (naja und ein parr Story Elemente).
    Für mich war es auch einfach zu Cheesy und cringy , und ja DMC war das schon immer so aber DMC5 war am ende wirklich zu viel für mich , vor allen hat mich das Storytelling fast schon an Kingdom Hearts erinnert zum schluss.
    SPOILER:

    Was mich an der Story selber aufregt:
    Der gesamte plan von EVIL Vergil war es die Frucht zu essen und es wurde gesagt er wird unbesigar dadurch.
    Nun davon hat man nix gemerkt und Dante wurde relativ easy mit ihn Fertig.
    Auch versethe ich nicht was das ganze sollte mit "er hat den Rest seiner Menschlichkeit verloren"
    Erstens war das nicht eh der Punkt das er sie verloren hat bei der Trennung + das hatte doch 0 konzequenz in der Story.
    Und general was war das Endgame von Vergil zum Schluss ?
    Grübeln über das ende der Welt ?
    Und warum haben alle so getan als wäre es das Ende der Welt das Vergil wieder lebt ?
    War nicht der Baum das Problem ?
    Und warum Vergil's plötzlicher sinneswandel ?
    I guess das die Zeit die er als V erlebt hat etwas seine Welt Ansicht geändert hat aber davon hat man nicht viel gemerkt weil V fast gar nicht mit den Charactern agiert hat sonndern nur distanziert und Mysterious war.
    Ich hätte noch 2,3 andere punkte wie Nero's arc aber mein punkt sollte klar sein.

  14. Soweit ich weiß hießen die Yakuza-Entwickler schon voher Ryu Ga Gotoku Studio.
    Die Namensänderung bezog sich auf den amerikanischen Twitter-Account.

Leave A Reply